Aktuelle

Events

Events
Ethischer Welthandel

Ethischer Welthandel

Alternativen zu TTIP, WTO & Co

von Christian Felber

Taschenbuch
224 Seiten; 210 mm x 179 mm
Sprache Deutsch
2017 Deuticke in der Paul Zsolnay Verlag Ges.m.b.H.
ISBN 978-3-552-06338-9
KNV-Titelnr.: 60859885

Besprechung

"Ethischer Welthandel würde das Kapitalismus-Prinzip umkehren: Verantwortungsbewusstes, für die Gemeinschaft nützliches Handeln würde sich wirtschaftlich lohnen." Konstantin Wecker "Eine klare Leseempfehlung für alle, die verstehen wollen, wie globaler Handel funktioniert und warum wir ethische Alternativen brauchen." FAZ Hochschulanzeiger, 18.10.18 "Die richtigen Fragen zur richtigen Zeit. ... Interessante Ansätze, denen man mehr als den studentischen Zuspruch wünscht, den die 'ermutigenden Beispiele' am Ende des Buches widerspiegeln. Herr Schulz, wäre das nichts für Sie?" taz zeozwei, 02/2017 "Mit fundierten Fakten beweist Felber, dass es Alternativen zu zügellosen Konzerndiktaten à la TTIP und CETA gibt." Mark Perry, Kronenzeitung, 12.03.17 "Er will weg vom ungezügelten Freihandel und unfairer Globalisierung, hin zu einem fairen Welthandel. Also: Nicht 'Österreich first', sondern: Ethik first. ... Felbers Buch ist gerade jetzt ein lesenswerter Beitrag zum Thema. Nicht, obwohl es jetzt Trump gibt, sondern gerade weil es der Milliardär an die Spitze der USA geschafft hat. Denn man kann 'Ethischer Welthandel' durchaus auch so lesen: Hätte sich Trump aufhalten lassen, wenn Politiker und Konzerne die Dinge rechtzeitig anders angegangen wären?" Thomas Fromm, Deutschlandfunk "Andruck", 27.03.17 "Christian Felbers Buch bietet eine konzise Darstellung, was den europäischen Kritikern an einem Abkommen dieses Zuschnitts missfällt. Und anders als bei oft halb informierten Aktivisten, die zum Widerstand gegen TTIP aufrufen, basiert Felbers Analyse der bestehenden Handelspolitik auf einem tiefen Verständnis der ökonomischen Freihandelslogik." Philipp Krohn, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 28.04.17

Kurztext / Annotation

Christian Felber bringt frischen Wind in die Freihandelsdebatte - sein Konzept: Ethischer Welthandel. Alternativen zu TTIP, WTO & Co.

Langtext

Der Gründer der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung Christian Felber widmet sich möglichen Alternativen zu TTIP, WTO & Co, deren Zustandekommen immer unwahrscheinlicher wird. Er plädiert konsequent dafür, der Ideologie von Freihandel, Standortwettbewerb und noch mehr Globalisierung endgültig abzuschwören. Weniger Hürden soll es für jene Staaten und Unternehmen geben, die einen Beitrag leisten, um die eigentlichen Ziele der Wirtschaft zu erreichen: nachhaltige Entwicklung, Verteilungsgerechtigkeit, kulturelle Vielfalt oder sinnvolle Arbeitsplätze. Und Barrieren im Handel für jene, die Menschenrechte missachten, für Klimasünder und Ausbeuter.

Biografische Anmerkung zu den Verfassern

Felber, Christian
Christian Felber, geboren 1972, lebt in Wien. Er hat Attac Österreich mitbegründet und initiierte 2010 die internationale Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung sowie das Projekt "Genossenschaft für Gemeinwohl". Zuletzt erschienen bei Deuticke: Die Gemeinwohl-Ökonomie. Das Wirtschaftsmodell der Zukunft (2010), Retten wir den Euro! (2012), Geld. Die neuen Spielregeln (2014), für das er den "getAbstract International Book Award" für das Business Buch des Jahres erhielt, und Ethischer Welthandel. Alternativen zu TTIP, WTO & Co (2017). 2019 folgte sein neues Buch This is not economy.