Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
Foto von Barbara Kumpitsch

Gerade gelesen

Inge Patsch leitet das Tiroler Institut für Logotherapie und Existenzanalyse. Sie hat bereits mehrere Bücher verfasst: keine Ratgeber, sondern Wegweiser für das Leben. Ratschläge kann man viele verteilen, doch es liegt an uns selbst, wie und ob wir sie umsetzen. In ihrem neuesten Buch beschäftigt sich Inge Patsch mit herausragenden Persönlichkeiten. Beide haben in unterschiedlichen Jahrhunderten gelebt und scheinen nichts miteinander gemein zu haben, und doch macht es Inge Patsch möglich, dass Viktor E. Frankl und Ignatius von Loyola ein Zwiegespräch führen, welches in uns großes Vertrauen und Sympathie in das Leben selbst auslöst. Diese Impulse (Gedanken und Zitate) versetzen den Leser in einen Zustand großer Dankbarkeit und Freude, denn durch sie verstehen wir schwierige Situationen in unserem Leben eindeutig besser. Rückblickend helfen sie uns nicht nur, Krisen zu überstehen, sondern auch ein selbstbestimmtes und authentisches Leben zu führen. Wer Inge Patsch persönlich kennt und ihr zugehört hat, sollte wissen, dass sie genauso großartig schreibt wie sie redet!
 

Rupertus Buchhandlung - Verlagsanstalt Tyrolia Gesellschaft m. b. H | Dreifaltigkeitsgasse 12, 5020 Salzburg

T: +43 (0) 662 / 87 87 33 - 0 | F: +43 (0) 662 / 87 87 33 – 7050 | E: info@rupertusbuch.at | www.rupertusbuch.at

Rupertus auf Facebook Tyrolia auf Instagram