Aktuelle

Events

Events

Gerade für Sie gelesen

  • Die Tanzenden von Victoria Mas

    Brigitte aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    In der Salpetrière, dem berühmtesten Krankenhaus in Paris, werden im 19. Jahrhundert Frauen von ihren Ehemännern und Mädchen von ihren Vätern oder anderen Familienangehörigen gegen ihren Willen eingeliefert. Sie werden als Hysterikerinnen und Verrückte bezeichnet und folglich in diese Irrenanstalt eingesperrt. Louise, ein 16jähriges Waisenmädchen, und Eugénie, Tochter aus wohlhabendem Hause, die von ihrem Vater zwangseingewiesen wird, treffen dort auf die Oberaufseherin Geneviève, die sich im Grunde nicht von den Insassinnen unterscheidet. Denn wer ist schon normal? Was heißt das überhaupt bzw. wer bestimmt das? In der Salpetrière entscheiden ausschließlich männliche Ärzte über die Freiheit dieser Frauen.

    Ein äußerst interessanter historischer Roman, der Einblicke in eine für mich bisher unbekannte, abgeschlossene Welt bietet. Die Autorin erzählt spannend aus der Sicht der drei Hauptfiguren. Das Buch lässt einem auch wütend zurück, weil diesen Frauen damals so viel Unrecht geschah, mit der offenen Frage: Wie ist es heute?

  • Kuchen backen mit Christina von Christina Bauer

    Gerda aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Die Backbücher von Christina Bauer haben sich bei uns schon länger ein schönes eigenes Regal erobert.
    Christina bleibt auch in "Kuchen backen mit Christina" ihrer Linie treu: Einfache Rezepte wie Zwetschkenfleck, Apfelstreuselkuchen, geliebte Gugelhupfe oder Preiselbeerschnitten lassen jedes Bäckerherz freudig seufzen. Zudem braucht man keine ausgefallenen exotischen Zutaten, sondern oft nur feines Mehl, süßen Zucker, geschmeidige Butter, fruchtiges Obst und gesunde Milch. Die Gelinggarantie ist inkludiert!
    Christina Bauer hat eine eigene Website und eine begeisterte Facebookgruppe. Schauen Sie auch mal in Christinas Backshop vorbei, da gibt es tolle Sachen wie Gärkörbchen, einen wunderbaren Brotstempel oder einen Handsemmelformer! Brot backen mit Christina ist nämlich genauso einfach und gesund!

  • Kinder backen mit Christina von Christina Bauer

    Gerda aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Kinder backen mit Christina ist das lang ersehnte neue Backbuch der sympathischen Bäuerin Christina Bauer.
    In diesem Band dürfen natürlich ihre eigenen Kinder Magdalena und Thomas kinderleichte Rezepte ausprobieren, Laugenigel formen, Turboschnecken rollen oder Würstchen im Schlafrock servieren. Freche Müsliriegel und lustige Rentiermuffins lassen nicht nur Kinderaugen strahlen. Viel Wissenswertes gibt es auch über Backzutaten wie Mehl, Ei, Butter und Salz.
    Der zweite Teil des Buches ist ein spannender Ausflug auf den Bauernhof, um (nicht nur) Kindern spielerisch zu erzählen, woher eigentlich die Milch kommt, was so ein Hahn am Hof zu tun hat und warum Baden im Heu so gesund ist und so riesigen Spass macht.
    Ein wunderbar gelungenes Buch für Eltern und Kinder! Wir wünschen uns auf jeden Fall noch mehr von Christina!

  • Royal Blue von Casey McQuiston

    Samira aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Alex Claremont-Diaz, Amerikas Präsidentinnensohn, und Thronfolger Prinz Henry von Wales hassen sich. Nach einem Streit bei der königlichen Hochzeit von Henrys älterem Bruder Philip stürzen sie gemeinsam in die achtstöckige Torte und zerstören somit sowohl das Image der königlichen Familie als auch das des weißen Hauses. Alex und Henry werden dazu verpflichtet so zu tun, als ob sie beste Freunde wären. Aber was, wenn sie sich dabei näher kommen als geplant? Ich finde, keiner sollte sich ,,Royal Blue" entgehen lassen, es ist die perfekte Sommerlektüre. Durch einen Hauch von Humor lässt sich dieser LGBTQ+ Roman leicht lesen, mir persönlich sagte auch der Schreibstil und die Wortwahl sehr zu. Zögert nicht lange und begleitet Alex und Henry auf ihrem Weg durch Drama, Liebe, Konflikte und etwas Politik in Casey McQuiston's Debütroman "Royal Blue".

  • Das Netz von Lilja Sigurdardottir

    Florian aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Eine gut gekleidete Frau, die regelmäßig Businessflüge unternimmt und alles perfekt macht, oder vielleicht doch zu perfekt?
    Ihre Geliebte, die in Islands größten Bankenskandal verwickelt ist und Informationen preisgibt, aber vielleicht nicht alle?
    Ihr Exmann, der ebenfalls in den Skandal verstrickt ist, aber vielleicht noch mehr Dreck am Stecken hat?
    Ihr Sohn, der als Spielball verwendet wird, aber wirklich nur im Scheidungskrieg?
    Ein Zollbeamter, der eine Spur wittert und diese verfolgt, doch aus welchen Motiven?
    Ein Anwalt, der einen Drogenschmugglerring organisiert, doch wer ist sein Boss?
    Ein ungemein packender Thriller aus Island, dessen Fortsetzung bereits für Oktober angekündigt ist - ich kann's kaum erwarten!

  • Hitze von Victor Jestin

    Barbara aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Ich kann immer noch die Hitze in diesem Campingplatz spüren. Wie muss es für den 17-jährigen Leonard sein, wenn er in der Nacht den Selbstmord eines gleichaltrigen Jungen beobachten, nicht eingreift und dann noch blödsinniger Weise den Toten im Sand vergräbt. 48 Stunden schleppt er sich durch die Gegend, die Hitze, die jungen Mädchen, das schlechte Gewissen verändert ihn. Seine Gefühle sind originell und werden von diesen jungen französischen Autor grandios vermittelt. Beim Lesen wird einem heiß und kalt zugleich!

  • Ich bleibe hier von Marco Balzano

    Emanuele aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Hinter dem europaweit bekannten Symbol des Tourismus in Südtirol verbirgt sich die Geschichte eines Volkes, das versucht hat, seine kulturelle Identität zu bewahren - trotz Faschismus und Krieg, trotz einer jahrelangen Baustelle, die zur Überschwemmung eines ganzen Tals geführt hat. Das Dorf Graun ist 1950 unter den Fluten verschwunden.
    Balzano erzählt die Geschichte von Trina, eine Vinschgauerin Lehrerin, die die von der faschistische Regierung angeordneten Maßnahmen nicht akzeptieren kann. Es ist eine prägnante und authentische Erzählung, die an die klassischen Geschichten erinnert, die viele von uns von ihren Großeltern gehört haben, von der Generation, die den Krieg überlebt hat.

  • Tyrolias aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Testleser Gernot, 11 Jahre aus Hall: Zusammen mit seiner ganzen Schulklasse machte Eddie eine Klassenfahrt zur Insel Ray’s Rock. Doch plötzlich umhüllte ein seltsamer, silberner Nebel die ganze Insel. Zum Glück war es gleich vorbei, aber alle Schüler und Lehrer, außer Eddie und seine Freunde, sind verschwunden. Nun waren sie auf sich allein gestellt und in großer Gefahr ...

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es sehr spannend ist, z.B. da, wo ein Wolf die Gruppe angreift. Es ist an manchen Stellen aber auch lustig, z.B. wenn sich die Freunde streiten. Ich empfehle es Kindern ab zehn Jahren.

  • Morgengrauen von Philippe Djian

    Barbara aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    Philippe Djians Bücher sind gefährlich, wenn man sie zu schnell verschlingt: In einem Satz passiert so viel, dass man oft das Gefühl hat, man hat was überlesen und man wundert sich immer wieder, wie pointiert er eine Situation erfassen kann. Die Verfilmung von „Oh“ (Elle – mit Isabelle Huppert) war ja auch ein einzigartiges Erlebnis. Philippe Djian ist Kult und seine Figuren auch!

  • Florian aus unserer Tyrolia-Filiale in Innsbruck

    London 1887: Richard Drake führt ein ruhiges unspektakuläres Leben als Klavierstimmer für Erard Flügel, und auch seine Ehe plätschert ruhig vor sich hin. Da erhält er einen Auftrag aus dem Kriegsministerium: Er soll nach Birma reisen, um den Erard Flügel des Oberstabsarztes zu stimmen, welcher für seine unorthodoxen Ansätze berüchtigt ist. Für Drake ist es die erste Reise ins Ausland, doch er nimmt das Abenteuer tapfer auf sich. Nach einem Zwischenstopp in Indien kommt er endlich an seinen Bestimmungsort und erliegt dem Zauber der Landschaft und Kultur der Kolonie. Nach der Reparatur des Flügels spürt er noch kein Verlangen, nachhause zurückzukehren, doch die Entscheidung zu bleiben stellt sich als fataler Irrtum heraus.
    Daniel Masons Kolonialgeschichte weckt starke Bilder, die lange im Gedächtnis bleiben. Voller Poesie und Spannung erzählt er über die innere Wandlung eines ganz gewöhnlichen Mannes und zieht die Leser damit in seinen Bann. Einer der besten historischen Romane der letzten Zeit!